Samstag, 12. September 2009

Die erste Nacht

Moin allerseits,

nun bin ich schon seit einer Woche hier in Istanbul und neuerdings ja auch ausgestattet mit einer eigenen Wohnung. Da liegt es doch nahe, auch mal das Nachtleben von Istanbul zu entdecken.

Gestern schmiss ich mich nun also zuerst in Schale und dann in ein Dolmus (eine Art Großraumtaxi, das man mit allen teilt, die zufällig in die gleiche Richtung wollen; kosten tut der Spaß soviel wie ein Bus, nämlich 1,5 TRL, also 70 cent). Nun also in Taksim angekommen, das ich durchaus am Tage kenne, war ich einfach mal entspannt überwältigt.
Es ist riesig! Es sind überall Leute! Es sind überall Parties!
Taksim ist im Prinzip vorallem eine riesengroße und lange Einkaufsstraße, von der überall unzählige kleine Nebenstraßen abgehen, in denen es abgeht. Alles voller Kneipen, Bars, Pubs, Clubs und vorallem Menschen.

Als ich mich nun also mit Burakhan traf (in einer der Seitenstraßen kurz vor Tünel) saßen dort schon ein Haufen Leute. Beeindruckend war, dass im Laufe des Abends immer mehr Leute dazukamen, die auch irgendwie niemand kannte, aber die einfach extrem lässig waren.
Im Laufe des Abends hab ich ungefähr 12 neue Handynummern von Türken und Türkinnen, Leuten aus Spanien, Portugal, einer Italienerin und einem texanischen Ami.
Zum Schluss waren bestimmt 15 Leute da,von denen ich anfangs genau einen kannte. Ich sags euch, Freunde, Taksim bei Nacht, das ists.
Und selbst im Taxi nach Hause haben wir noch entspannte Leute getroffen, mit denen wir uns nachher nochmal treffen, weil sie nicht weit weg wohnen von mir und heute Fußball ist.

Und beim nächsten Mal: die Uni.

Jetzt treff ich erstmal Erel und nehme einen Happen Happa Happa im Bazar von Besiktas zu mir - direkt gegenüber meiner Wohnung nämlich.

Soweit der Frontbericht,

Michael Jay from UK

PS: Wieso glauben alle Menschen hier ich sei ein 19 jähriger Engländer?!
PPS: Erel getroffen, heut Abend kommen er und sein Cousin und dessen Freundin und Bugcu vorbei. Check!

Kommentare: